• playya slideshow 1
  • playya slideshow 2
  • playya slideshow 3
  • playya slideshow 4
  • playya slideshow 5

3rd PLAY!YA Annual Grassroot Tournament

Ex-Nationalspieler Taribo West beim Vorbereitungsseminar des 3rd PLAY!YA Annual Grassroot Tournament in Lagos. Copyright: PLAY!YAFußballstar Taribo West betont Bedeutung von Bildung
Lagos, 5.1.2013 – Am 13. Januar 2013 startet das 3rd PLAY!YA Annual Grass­root Tour­na­ment in der nigeria­nischen Metro­pole Lagos. Auf dem Sport­platz im Stadt­teil Gowon Estate spielen 12 Teams und rund 300 Spieler um den Titel. Wich­tiger Teil des Tur­niers ist stets ein Vor­berei­tungsseminar, zu dem PLAY!YA alle Betei­ligten ein­lädt. In diesem Jahr wurden die Gefah­ren des ille­galen Spie­ler­handels thema­ti­siert. Gastredner war der ehemalige nigeria­nische Natio­nal­spieler Taribo West, der die Jugend­lichen ermunterte, ihre Zukunft nicht allein im Fuß­ball zu suchen, sondern genauso Aus­bil­dung und Beruf zu planen.

FutbolNet – Mit Barça am Ball

Teilnehmer des Programms FutbolNet bei einem Workshop in Tarragona. Copyright: Jairo Aguilar / PLAY!YASozialprogramm der Stiftung FC Barcelona geht in die zweite Runde
Barcelona, 25.9.2012 – "Més que un club" ("Mehr als ein Verein") – das Motto des FC Bar­ce­lona soll unter­streichen, dass der spanische Fuß­ball­verein nicht nur das runde Leder, sondern auch seine gesell­schaft­liche Ver­ant­wor­tung im Blick hat. Ein Beitrag dazu ist das Pro­gramm "FutbolNet" der Stif­tung FC Barce­lona, das im Februar 2012 gestartet wurde. Jugend­liche in mehreren Städten der Region Kata­lonien sol­len mit dem Ball lernen, dass Dia­log und Koope­ra­tion, Soli­da­ri­tät und Zu­sam­men­halt auch im Alltag wichtig sind. PLAY!YA ist dabei Partner des FC Barce­lona, koordi­niert "Futbol­Net" und be­rei­tet lokale Orga­ni­sa­tionen auf die Umsetzung des Programms vor. Im September ist "FutbolNet" in die zweite Runde gegangen, PLAY!YA war in Barcelona und Tarragona mit von der Partie.

3rd Conference on the Young African Player

Teilnehmer der 3rd Conference on the Young African Player in Lausanne, Januar 2012. Copyright: Laurent BagnisBildung und Prävention gegen Spielerhandel
Lausanne, 11.1.2012 – Auf Einladung der fran­zö­sischen Nicht­regie­rungs­orga­ni­sa­tion "Foot Soli­daire" dis­ku­tierten am 9. und 10. Januar 2012 in Lausanne rund 40 Ex­perten aus der Welt des Fuß­balls, wie der fort­wäh­rende Handel mit jungen afri­ka­nischen Spie­lern unter­bunden werden kann. Auch der 18-jährige Maurice aus Kame­run war mit da­bei: Er schil­derte seinen Weg nach Europa und seine Zeit als Obdach­loser in Paris. In einem eigenen Bei­trag prä­­sen­tierte PLAY!YA Aspekte einer an­ge­messenen inter­­kul­­turellen und päda­­go­­gischen Be­glei­tung von Jugend­lichen im Sport.

PLAY!YA in Aktion

13. bis 15. Juni 2013: 1. Ausgabe des arrowarrow African Football Film Festival (AFFF), organisiert von arrow PLAY!YA Nigeria
(412 Road, Gowon Estate, Ipaja, Lagos, Nigeria)

jeden Montag und Freitag, 14 bis 16 Uhr: Bildungsprojekt arrow LitCam – Fußball trifft Kultur
(Rixdorfer Grundschule, Donaustraße 120, 12043 Berlin, U Hermannplatz)

jeden Montag und Freitag, 13 bis 15 Uhr: Sportsozialtraining mit dem Projekt arrow Freistoß
(Sportanlage Emanuel-Lasker-Oberschule, Modersohnstraße 53, 10245 Berlin, S Ostkreuz)

jeden Mittwoch, 13 bis 15 Uhr: Fußballsozialtraining mit dem Projekt arrowarrow NEUKÖLLN-AKTIV
(Sportanlage "An der Windmühle", Buckower Damm 150, 12349 Berlin, Bus Britzer Garten)