• Foto zur Rubrik "ÜBER UNS": Tor vor einer Mauer (Dubrovnik, Kroatien). Copyright: PLAY!YA
  • Foto zur Rubrik "WISSEN": Verbandskasten und abgenutzter Fußball (Lagos, Nigeria). Copyright: PLAY!YA
  • Foto zur Rubrik "HANDELN": Künstler auf und Fußballerinnen vor der Bühne der STRASSE!KICKT Open 2011 (Tempelhof, Berlin). Copyright: PLAY!YA
  • Foto zur Rubrik "VERMITTELN": Teams und Teamer besprechen Fair-Play-Regeln bei einem Spiel während der STRASSE!KICKT Open 2011 (Tempelhof, Berlin). Copyright: PLAY!YA
  • Foto zur Rubrik "MITBEWEGEN": Kinder des Projekts "Colombianitos" stellen ein Tor auf (Cali, Kolumbien). Copyright: PLAY!YA
  • Foto zur Rubrik "LITCAM": Teilnehmerinnen im Klassenzimmer von "LitCam - Fußball trifft Kultur" (Neukölln, Berlin). Copyright: PLAY!YA
  • Foto zur Rubrik "PLAY!YA NIGERIA": Spielszene beim PLAY!YA Annual Grassroots Tournament 2013 auf dem Gowon Estate Field (Lagos, Nigeria). Copyright: PLAY!YA

African Football Film Festival 2017: "The State of African Football"

akt 140706 afff2014Filme und Workshops zum Zustand des afrikanischen Fußballs
Lagos, 2.1.2017 – Vom 20. bis 30. April 2017 organisiert PLAY!YA Nigeria die dritte Ausgabe des African Foot­ball Film Festival (AFFF) in der nigeria­nischen Metro­pole Lagos. Unter dem Motto "The State of African Football" wer­den dabei strah­lende wie düstere Sei­ten aus­ge­leuch­tet - der große Er­folg afri­ka­nischer Spieler/innen in Europas Profi­ligen wird ebenso thema­ti­siert wie der Menschen­handel mit jungen Talenten oder der Nie­der­gang der afri­ka­nischen Ligen. In Zusammen­arbeit mit den beiden renom­mierten nigeria­nischen Online-Medien "Premium Times" und "Sahara Reporters" werden auch erst­mals Work­shops zu journa­lis­tischer Arbeit an­ge­boten. Wie in den Jahren zuvor findet der Haupt­teil des AFFF im "vergessenen" Stadt­teil Gowon Estate statt, wo es nur wenige kulturelle Angebote gibt. Das viel­fäl­tige Pro­gramm aus Filmen, Diskus­sionen, Spielen, Musik und vielem mehr ist kosten­frei. Interessierte Filme­macher/innen kön­nen ihren Bei­trag bis zum 20. Februar 2017 einsenden (siehe "Call for Films").

arrow AFFF 2017 – Call for Films (englisch, PDF 170 KB)

arrow Hintergrundinformationen zum AFFF 2017 (englisch, PDF 860 KB)

arrowarrow Facebook-Seite des AFFF (englisch)

arrowarrow Premium Times Nigeria (englisch)

arrowarrow Sahara Reporters (englisch)

football3 im Flüchtlingslager Kara Tepe auf der Insel Lesvos

akt 161012 mytiliniPLAY!YA bildet Trainer/innen in Fußballdialogmethode aus
Lesvos, 12.10.2016 – Über eine Million Menschen sind 2015 über das Mittel­meer nach Europa ge­flüch­tet, mehr als die Hälfte nahm die Route über die grie­chische Insel Lesvos (griechisch: Myti­lini) un­weit des tür­kischen Fest­lands. Fast 10.000 Menschen leben dort nun dauer­haft in Flücht­lings­lagern. Im Lager Kara Tepe sind vor allem Familien unter­ge­bracht – 700 der 1200 Bewoh­ner/innen sind Min­der­jährige. Die nieder­län­dische NGO "Move­ment On The Ground" (MOTG), 2015 als Reaktion auf die huma­ni­täre Krise auf Lesvos spon­tan ent­standen, möchte diese Kinder und Jugend­lichen mit grie­chischen Alters­genossen zu­sam­men­bringen, um Vor­ur­teile ab­zu­bauen, Lern­räume zu schaffen und das Zusam­men­leben auf der Insel zu ver­bessern. Die Fußballdialogmethode "football3" (auch "Fútbol por la Paz", "Fair Play Football") soll dazu einen wich­tigen Bei­trag leisten. Auf Ver­mitt­lung des Straßen­fuß­ball­netzwerks "street­foot­ball­world" hat PLAY!YA dazu im Oktober 2016 einen drei­tägigen Work­shop durch­ge­führt, um Trainer/innen von MOTG und des lokalen Fußball­vereins Aiolikos F.C. in der "football3"-Methode zu schulen.

arrowarrow Website von Movement On The Ground (englisch)

arrowarrow Website von streetfootballworld mit Informationen zu football3

PLAY!YA in Aktion

jeden Montag und Freitag, 14 bis 16 Uhr: Bildungsprojekt arrow KopfBall – Fußball und Kultur
(Rixdorfer Grundschule, Donaustraße 120, 12043 Berlin, U Hermannplatz)

jeden Montag und Freitag, 13 bis 15 Uhr: Sportsozialtraining mit dem Projekt arrow Freistoß
(Refik-Veseli-Schule, Skalitzer Straße 55, 10997 Berlin, U Schlesisches Tor)